Heidelberg Heidelberg

Heidelberg

Masterplan Im Neuenheimer Feld / Neckarbogen

Im Bereich Neuenheimer Feld/Neckarbogen soll mit einem Masterplanverfahren bis Ende 2019 eine Grundlage für die künftige Bauleitplanung geschaffen werden. Unmittelbar im Anschluss an das Masterplanverfahren wird für diesen Betrachtungsraum ein neues Planungsrecht geschaffen, jedoch kann sich für dieses enge Betrachtungsgebiet im Laufe des Verfahrens durchaus die Möglichkeit der Erweiterung ergeben.

2010 haben sich Stadt, Land und Universität auf einen gemeinsamen Masterplanprozess verständigt und mit der Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung am 9. Oktober 2017 durch Vertreter von Stadt, Land und Universität die rechtliche Verfahrensgrundlage für dieses bevorstehende Projekt geschaffen. Das gesamte Masterplanverfahren soll in zwei Jahren abgeschlossen sein und ist als schrittweise organisiertes, mehrstufiges, integriertes Planungs- und Beteiligungsverfahren konzipiert. Im Rahmen dieses Prozesses soll in Zusammenarbeit mit zwei externen Büros die zielorientierte Steuerung des Prozesses, die konsensuale Zusammenführung der Vielzahl der Interessen und Beteiligten sowie die Kommunikation zwischen und mit allen Beteiligten gelingen.

HEIDELBERG zeichnet ein Zukunftsbild, das nicht ohne die Beteiligung und Mitwirkung ihrer Bürgerinnen und Bürger entwickelt, diskutiert und realisiert werden kann. Unterstützung hat sich die Stadt,das Land und die Universität bei renommierten Fachleuten geholt. Das Steuerungsmanagement hinsichtlich inhaltliche, organisatorische und steuerungsrelevante Bearbeitung übernimmt die IMORDE Projekt- & Kulturberatung GmbH Münster/Berlin. Den Bürgerdialog gestaltet Ursula Stein, Stadt-, Regional- und Freiraumplanerin aus Frankfurt am Main.

Auftraggeber: Stadt Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem Land Baden-Württemberg (Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Mannheim und Heidelberg) sowie die Universitätsverwaltung Heidelberg

Projektzeitraum: 2018

Projektseiten: www.heidelberg.de

Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Publikationen